Die Nachfolgeplanung kann das Unternehmen schützen

Viele Kleinunternehmer machen sich Gedanken darüber, was mit ihrem Unternehmen geschehen soll, wenn sie in den Ruhestand gehen. Der größte Teil der Zeit, die im Unternehmen verbracht wird, ist mit dem Aufbau, der Einstellung der richtigen Mitarbeiter und der Arbeit gegen die Konkurrenz verbunden. Die Unternehmen denken nicht an die Nachfolgeplanung. Das sollte korrigiert werden. Die meisten Unternehmer wollen sich nicht mit der Nachfolgeplanung befassen, weil es sie daran erinnert, dass sie sich zur Ruhe setzen müssen. Erfolgreiche Unternehmenseigentümer können sich nicht vorstellen, dass jemand anderes ihr Unternehmen führt. Wenn ein Eigentümer verstirbt oder aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand geht, bleibt keine Zeit für die Planung. Die Nachfolgeplanung muss jetzt durchgeführt werden.

Vorteile einer effektiven Nachfolgeplanung

Die Nachfolgeplanung bietet Stabilität für die Zukunft des Unternehmens. Es liegt in der Verantwortung des Vorstands oder anderer Verantwortlicher, der Nachfolgeplanung Priorität einzuräumen.

Der Nachfolgeplan sollte zweimal im Jahr überprüft werden. Um diese Anforderungen festzulegen, sollte der Vorstand zunächst die Trends und Strategien des Unternehmens über einen Zeitraum von fünf bis fünfzehn Jahren untersuchen.

Der Vorstand sollte halbjährlich mit einer Liste interner Kandidaten für die Führungsposition aktualisiert werden. Der Plan zur Entwicklung der Führungsqualitäten eines jeden Kandidaten sollte ebenfalls aktualisiert werden. Steht kein interner Kandidat zur Auswahl, sollten externe Kandidaten rekrutiert werden. Bei einer externen Rekrutierung muss die Auswahl mindestens drei Jahre vor dem Wechsel getroffen werden.

Qualitäten eines guten CEO.

Bei der Auswahl potenzieller CEOs für das Unternehmen sollte(n) der/die Kandidat(en) die folgenden Eigenschaften aufweisen.

Ein guter CEO oder eine gute Führungspersönlichkeit muss in der Lage sein, die Vision und den Auftrag des Unternehmens genau zu vermitteln.

Der CEO muss die internen Abläufe und Aktivitäten des Unternehmens in jeder Hinsicht verstehen, sollte sich aber nicht in das Mikromanagement des Unternehmens einmischen. Der CEO muss ein gut ausgebildetes Managementteam aufbauen, das diese Aufgaben übernimmt. Auf diese Weise kann sich der CEO auf seine Hauptaufgaben konzentrieren, nämlich die Steigerung der Einnahmen und die Erreichung der Unternehmensziele.

Der CEO sollte sich über den Fortschritt in der Branche informieren und darüber, wie sich dieser Fortschritt auf das Unternehmen auswirkt. Fachkonferenzen und Fachverbände sind unerlässlich. Der CEO muss alle gegenwärtigen oder potenziellen Bedrohungen für das Unternehmen erkennen und wissen, wie er sie überwinden kann.

Das Unternehmen muss seinem CEO ein starkes Managementteam zur Seite stellen. Manager sollten nicht versuchen, die Arbeit anderer Manager zu übernehmen, es sei denn, sie werden vom CEO ausdrücklich dazu aufgefordert. Starke Manager wissen, wie sie ihre Mitarbeiter schulen und deren Leistungen anerkennen können, damit sie motiviert bleiben. Ein erfolgreicher CEO kann Wege finden, um Kunden bei der Lösung ihrer Probleme zu helfen.

Green Capital & Beteiligungen AG

Eine Investition in die Nachfolge und die Zukunft kleiner und grossen Unternehmen

Für weitere Informationen: https://www.greencapital-b.ch/

 

 

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here